Pancakes aus Kastanienmehl

Ab und zu – und vorallem am Wochenende – möchte man mal etwas anderes essen als die bei Paleos so üblichen Frühstückseier. Also haben wir ein wenig experimentiert und sind zu dem Schluß gekommen, daß man mit Kastanienmehl (auch als Maronimehl bekannt) wunderbar Pancakes backen kann. Das Mehl geht geschmacklich ein bisschen in die bittere Richtung, das ist aber mit genug Butter sehr gut auszugleichen.

Die angegebene Menge reicht locker für 2-3 Personen:

  • circa 300g Kastanienmehl
  • 1 1/2 Tassen Wasser
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 EL Rohrohrzucker
  • 1 Ei
  • 50g Butter
  • 1 Prise Salz
  • Butter zum backen

Mit einer Schöpfkelle den Teig in die heiße Pfanne geben und bei mittlerer Hitze von beiden Seiten backen bis sie knusprig braun sind. Mit Ahornsirup oder Honig servieren.

 

Für mich ist dieses Mehl eine ganz tolle Alternative zu Mandelmehl. Ich musste nämlich leider feststellen, daß ich auf größere Mengen Mandeln oder Mandelmehl mit Hautproblemen reagiere. Die Nüsse enthalten einfach zuviel Omega 6.

Lieben Gruß, July

Frühstück!

Oft werde ich gefragt was ich denn eigentlich frühstücken würde, wenn Brot und Cerealien wegfallen. Eigentlich ist das die häufigste Frage wenn ich etwas über Paleo erzähle. 😀

Am klassischsten sind wohl Eier, in allen Variationen.

 

Für diejenigen die keine Milchprodukte essen und daher Zubereitungen mit Joghurt oder Quark wegfallen, gibt es eine Alternative zum herkömmlichen Müsli. Das Rezept kommt von Karen (vielleicht liest sie ja mit)
Geriebene Möhren mit Apfel / Paleo-Müsli 😉

3 Möhren und 1 Apfel reiben oder in den Zerkleinerer
4 gemahlene Walnüsse
1-2 EL Haselnussmus
ein bisschen Orangen- oder Zitronensaft

Bei diesem Rezept sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Die Nüsse kann man variieren, Apfel durch Birne ersetzen, mehr Obst dazu etc. Es ist ein leichtes Frühstück das wider Erwarten lange satt macht.